Raddampfer "Diesbar" - Schiffsübersicht - Sächsische Dampfschiffahrt
Tickets kaufen
Zurück zur Auswahl
Personendampfer Gastronomie an Bord
Raddampfer “Diesbar”

Der PD “Diesbar”, gebaut 1884, wird als einziger Raddampfer der Flotte mit Kohle befeuert. Die Dampfmaschine, ehemals aus dem Jahr 1841 vom “PD Bohemia” stammend, gilt heute als die älteste und noch im Einsatz befindliche Raddampfmaschine der Welt. Gemütliche Salons, die mit viel Liebe zum Detail rekonstruiert wurden, stehen Ihnen für Ihre Veranstaltung zur Verfügung.

Barrierefreiheit


Elektr. Rollstühle: nicht möglich

Faltrollstühle: eingeschränkt möglich

Fahrradmitnahme: eingeschränkt möglich

Kinderwagen: eingeschränkt möglich

Ausstattung


  • 2 stilvoll eingerichtete Salons im nostalgischen Ambiente mit aufwändig bearbeiteten Holzdecken
  • Heizung in beiden Salons
  • Übertragungsanlage
  • Tagungstechnik auf Anfrage
  • Telefon für Notfälle
  • überdachtes Sonnendeck mit Ausschank
  • Holzdecks

Besonderheiten

  • Ansicht der historischen Dampfmaschine
  • nostalgische Dampfpfeife
  • von Hand kippbarer Schornstein
  • Befeuerung mit Kohle

Dieses Schiff eignet sich hervorragend für:


Rundfahrten

Tanzveranstaltungen

Tagungen und Kongresse

Ausstellungen

Bankettveranstaltungen

Jubiläen, Hochzeiten, Geburtstage

Winterfahrten (auf Anfrage)

Musikfahrten

Partys / Feiern im kleineren Rahmen

verfügbare Plätze


84Innenplätze (Tischplätze)

120Außenplätze

86Außenplätze ohne Tisch

60Außenplätze ohne Tisch (überdacht)

204Gesamtplätze

Unterdeck

32Vorderdecksalon

52Hinterdecksalon

Technische Daten


Baujahr / Bauwerft: 1884, Dresden Blasewitz

Länge des Schiffes: 53,5 m

Schaufelräder: Patenträder 3,80 m Durchmesser mit je 10 bewglichen Stahlschaufeln

Breite über die Radkästen: 10,2 m

Maschine: oszillierende Zweizylinder-Zwillingsmaschine mit Einspritzkondensation

Leistung: 110 PS

Kessel: 2-Flammrohr-Kofferkessel

Betriebsstoff / Verbrauch: Kohle ca. 450 kg/h

Geschwindigkeit: stromaufwärts: ca.12 km/h stromabwärts: ca. 14 km/h

Tiefgang (leer): 79 cm

Besatzung: Schiffsführer, Matrose, Dampfmaschinist, Heizer

Schiffs-Chronik


1884: Jungfernfahrt als Glattdeckdampfer “Pillnitz” mit einer sehr eleganten Einrichtung am 15. Mai 1884

1927: Umbenennung in PD “Diesbar”

1945 : Einsatz als Fährdampfer im Stadtzentrum von Dresden nach der Zerstörung aller Elbbrücken

1949 : Ersatz der hölzernen Radschaufeln durch Stahlschaufeln

1978 : Stilllegung, Großreparatur von Schiff und Maschine, Abstellung im Hafen Dresden-Neustadt

1985 : umfassende Rekonstruktion auf der Werft Laubegast und Ausbau zum technischen Denkmal durch den Kulturbund der DDR

1986 : Teilfertigstellung, Liegeplatz am Terrassenufer anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Sächsischen Dampfschiffahrt

1989 : Wiederindienststellung nach umfangreicher Rekonstruktion durch die Werft Laubegast am 7. Oktober 1989

1992 bis 1993 : Teilrekonstruktion und Wiederindienststellung

Weitere Schiffe, die Sie interessieren könnten